Vorsorgestrategien in Niedrigzinszeiten

Vorsorgestrategien in NiedrigzinszeitenIst der Garantiezins niedrig, kann sich Geld in sicheren Anlagemöglichkeiten wie Sparbuch, Lebensversicherung oder Festgeldkonto nicht mehr erheblich vermehren. Entsprechend stellt sich die Frage, wie in Zeiten niedriger Zinsen das eigene Anlageverhalten aussehen soll und was man tun kann, um noch möglichst hohe Renditen zu erzielen.

Die Problematik von Niedrigzinsen für Anleger

Problematisch in Zeiten niedriger Zinsen kann die Inflationsrate sein. Liegt diese höher als der vereinbarte Zinssatz, vermehrt sich zwar das Geld, aber die relative Wertigkeit des Geldes verzeichnet einen Verlust, der größer ist als die Einnahmen durch die Rendite. Das Resultat ist, dass die Ersparnisse relativ gesehen schwinden. Entsprechend ist es in solchen Zeiten schwierig, das Geld auf gleichbleibendem Niveau zu halten, geschweige denn, faktisch eine Rendite zu erzielen.

Bitcoin.de-Preis

Tipps zur richtigen Geldanlage in Niedrigzinszeiten

Um dafür zu sorgen, dass das Geld seinen Wert nicht verliert, gibt es eine Reihe von Anlagestrategien. Grundsätzlich ist es zunächst wichtig, Geld nicht zu lange festzulegen, wenn die Zinsen niedrig sind. Andernfalls können Anleger kein Kapital gewinnen, wenn die Zinsen wieder höher werden. Ein Anleger, der möglichst hohe Renditen will, kommt nicht umhin, sein Geld zumindest teilweise in Aktien zu investieren. Die Zinsen auf Festgeld im Vergleich sind zwar sicherer, jedoch auch niedriger. Das restliche Kapital lässt sich auf verschiedene Banken und Sparinstitute verteilen. Auf keinen Fall sollte im blinden Vertrauen das gesamte Geld bei einem Kreditinstitut liegen. Eine andere Möglichkeit ist die Streuung des Kapitals in unterschiedliche Anlageformen. Dies bietet die höchstmögliche Sicherheit für den Großteil des Kapitals. Weiterhin seien an dieser Stelle zwei relativ inflationssichere Investitionsmöglichkeiten erwähnt: Immobilien und Gold. Immobilien behalten ihren relativen Wert und werden somit auch in inflationären Zeiten teurer. Bei Gold verhält es sich ähnlich. Zwar kann hier nicht von großen Renditen ausgegangen werden, allerdings ist die Wertigkeit des Edelmetalls ebenfalls krisensicher.